< 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 >

Children for Tomorrow

Gründungsjahr:
1998
Spendenkonto:
Deutsche Bank Hamburg
Konto-Nr.: 070 7000
BLZ: 200 700 00
Children for Tomorrow

Aufgaben & Ziele:

Children for Tomorrow ist eine gemeinnützige Stiftung mit dem Ziel, Kinder und Familien, die Opfer von Krieg, Verfolgung und organisierter Gewalt geworden sind, zu unterstützen.

Die Gründung der Stiftung ist das Ergebnis langjähriger Kontakte zwischen Stefanie Graf und Ärzten der Ambulanz für Flüchtlingskinder und ihre Familien des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf und wurde nach Gesprächen mit Repräsentanten der WHO ins Werk gesetzt.

Die Stiftung will Kindern, die in Zeiten von Krieg, Verfolgung, Flucht und Exil unterschiedlichste Gewalterfahrungen gemacht haben, Hilfe beim "seelischen Wiederaufbau" anbieten. Diese Kinder haben enorme Ängste ausgestanden, manche von ihnen haben ihre Eltern oder nahe Angehörige verloren. Viele litten und leiden unter Schlafstörungen, Albträumen, Depressionen oder anderen Folgen seelischer Traumata. Zur Überwindung der Folgen dieser Traumata ist eine psychotherapeutische Behandlung durch geschultes Fachpersonal erforderlich.

In der Regel werden die Opfer von Krieg, Verfolgung und Gewalt zunächst angemessen medizinisch versorgt, geraten aber bald wieder aus dem Blickfeld der Weltöffentlichkeit, die sich aktuelleren Katastrophen zuwendet. Hier setzt die Stiftung Children for Tomorrow an und verwendet ihre finanziellen Mittel für die Heilung der weniger spektakulären, seelischen Wunden. Die Vergabe der Stiftungsmittel sowie die geförderten Projekte werden unter sachverständiger Beteiligung des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf von der Stiftung sorgfältig geprüft und ausgewählt. Außerdem werden die Projekte mit Organisationen wie UNICEF oder WHO abgestimmt.

Durch dieses Vorgehen kann eine hohe Qualität der Arbeit gewährleistet werden. Die Vergabe der finanziellen Mittel erfolgt unmittelbar durch die Stiftung und ihre Verwendung wird von dieser kontrolliert.

Kontakt

Children for Tomorrow

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Stephanie Hermes
Martinistraße 52/Kinderweg 1
Gebäude O 44
20246 Hamburg


Telefon: 040 4719308-20

E-Mail: hermes@children-for-tomorrow.de

Webseite: www.children-for-tomorrow.de

Prominente & Auktionen