< 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 >

Hospizbewegung Münster e.V.

Gründungsjahr:
1991
Spendenkonto:
Darlehnskasse Münster e.G.
Kto 18 221 100
BLZ 400 602 65
Hospizbewegung Münster e.V.

Aufgaben & Ziele:

Die Hospizbewegung Münster ist ein überkonfessioneller gemeinnütziger Verein, der schon 1991 gegründet wurde.

Als ambulanter Hospizdienst unterstützen die Organistation den Wunsch vieler Menschen, lieber zu Hause zu sterben. Die Mitarbeiter kommen dorthin, wo der Schwerstkranke sich befindet und stärken das vorhandene „soziale Netz“, damit die dem Sterbenden vertrauten Menschen sich die Begleitung zutrauen können.

Die Hospizbewegung Münster arbeiten zusammen mit Pflegediensten, Hausärzten, Krankenhäusern, Altenheimen und stationären Hospizen, insbesondere den beiden Hospizen in Münster: dem "Lebenshaus" und dem "Johanneshospiz". Darüber hinaus ist die Organistation über die Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz mit anderen Hospizdiensten in NRW und der BRD verbunden.

Interview mit Dr. Sabine Haunhorst

Vorsitzende der Hospizbewegung Münster e.V. von 2006 bis 2009

Das Ziel Ihrer Hospizbewegung ist es, sterbende Menschen und ihre Angehörigen zu unterstützen. Wie sieht diese Unterstützung konkret aus?

 

Wir begleiten Sterbende und ihre Angehörigen und unterstützen sie in ihrer Trauer. In der Regel findet die Betreuung bei den Betroffenen zu Hause statt. Unsere beiden hauptamtlichen Koordinatorinnen machen einen ersten Hausbesuch und ermitteln die Bedürfnisse der Betroffenen und suchen daraufhin einen passenden Begleiter aus, der die Betreuung übernimmt. Die Begleiter sind ehrenamtliche Mitarbeiter. Darüber hinaus beraten wir Menschen mit schweren Erkrankungen und ihre Angehörigen und unterstützen Betroffene in Gruppen und Veranstaltungen bei ihrer Trauerarbeit. All diese Leistungen sind für die Betroffenen kostenlos.

 

Welche Ausbildung haben Ihre Mitarbeiter?

 

Wir beschäftigen zwei hauptamtliche Koordinatorinnen, die entsprechend fachlich qualifiziert sind und Zusatzausbildungen im Bereich der Palliativ-Care, also der lindernden Therapie, haben. Unsere ehrenamtlichen Begleiter werden von den hauptamtlichen Koordinatorinnen auf ihre Aufgaben vorbereitet und absolvieren zunächst Grund- und Aufbaukurse rund um das Thema Sterben und Trauer. Um der Situation bei der Betreuung gewachsen zu sein, müssen die Ehrenamtlichen zunächst für sich klären, wie sie selbst mit Sterben und Trauer umgehen, um die nötige Distanz zu den Betroffenen zu haben. Nur so kann eine effektive Begleitung stattfinden. Darüber hinaus können sich die Begleiter bei Gesprächsbedarf immer an unsere Koordinatorinnen wenden. Die Begleiter treffen sich regelmäßig und tauschen ihre Erfahrungen aus, und verarbeiten auch auf diese Weise ihre Erlebnisse.

 

Wie finanzieren Sie Ihre Hospizbewegung?

 

Wir werden seit einigen Jahren zum Teil von den Krankenkassen finanziert. Diese Unterstützung erhalten Organisationen mit einem gewissen Qualitätsstandard. Die Kassen sind gesetzlich verpflichtet, einen bestimmten Prozentsatz aller Beiträge für ambulante Hospizarbeit zur Verfügung zu stellen. Dieser Zuschuss reicht aber bei weitem nicht aus, unsere Kosten zu decken.
Darüber hinaus leben wir von Mitgliedsbeiträgen, Spenden und natürlich auch solchen Aktionen, wie sie bei stargebot.de stattfindet und deren Nutznießer wir sind.

Kontakt

Hospizbewegung Münster e.V.

Sonnenstraße 80
48143 Münster


Telefon: (0251) 51 98 74

E-Mail: info@hospizbewegung-muenster.de

Webseite: www.hospizbewegung-muenster.de