< 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 >

Dr. Mildred Scheel Haus Köln

Gründungsjahr:
1992
Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft
Kto 8 15 00 00
BLZ 370 20 500
Verwendungszweck: MSH oder KPPK
Dr. Mildred Scheel Haus Köln

Aufgaben & Ziele:

Im Jahr 1983 richtete die Deutsche Krebshilfe in der Klinik für Chirurgie der Universität zu Köln Deutschlands erste Palliativstation ein. Als Erweiterung entstand 1992 auf dem Gelände der Universitätskliniken mit Mitteln der Deutschen Krebshilfe das Dr. Mildred Scheel Haus.

Das Haus beherbergt die Palliativstation, den Ambulanten Palliativdienst (APD) und die Dr. Mildred Scheel Akademie für Forschung und Bildung. Geplant ist der Aufbau u.a. einer Tagesklinik und eines palliativmedizinischen Konsiliardienstes.

Am 1. Dezember 2004 wurde im Dr. Mildred Scheel Haus eine eigenständige Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin gegründet. Gleichzeitig wurde ein Lehrstuhl für Palliativmedizin mit Unterstützung durch die Deutsche Krebshilfe an der Universität zu Köln eingerichtet.

Das multiprofessionelle Team setzt sich zusammen aus Ärzten, Pflegekräften, Sozialarbeitern, Seelsorgern, einer Psychologin, Physiotherapeuten und ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Ziele sind der Erhalt oder die Verbesserung der Lebensqualität des Patienten und der Angehörigen. Eine Entlassung nach Hause oder in eine weitergehende pflegerische Versorgung, z.B. in einem Hospiz wird, wenn möglich, angestrebt.





Kontakt

Dr. Mildred Scheel Haus Köln

Kerpener Straße 62
50937 Köln


Telefon: (0221) 478 33 61

E-Mail: palliativmedizin@uk-koeln.de

Webseite: www.kppk.de